Aktiv werden – aktiv bleiben

Wie Sie Blasenschwäche vorbeugen

Es gibt viele Möglichkeiten, Blasenschwäche wirkungsvoll vorzubeugen. Einfache Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur und eine gesunde Lebensführung unterstützen die natürlichen Funktionen der Blase – und können sie sogar wieder völlig normalisieren. Werden Sie aktiv und steigern Sie Ihr Wohlbefinden!

 

Das Training für jeden Tag

Mit regelmäßigem Training Ihrer Beckenbodenmuskulatur können Sie Blasenschwäche vermindern, ggf. sogar verhindern. Wir haben Ihnen ein kleines Trainingsprogramm für den Alltag zusammengestellt. Die Übungen sind für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet.

 Download Broschüre zum Beckenbodentraining (PDF, 440 KB)

 

Ausreichend Bewegung

Körperliche Bewegung kann die Beschwerden bei Blasenschwäche deutlich lindern. Schon beim Spazierengehen kommt Ihr Körper in Schwung. Darüber hinaus sollten Sie sich sportlich betätigen. Geeignete Sportarten wie z. B. Schwimmen, Tanzen und Radfahren üben keinen großen Druck auf Bauch und Beckenboden aus. Fachliche Anleitung ist ratsam: Besonders Frauen sollten lernen, durch schonende Bewegungen die Beckenbodenmuskulatur zu entlasten.

 

Bewusste Ernährung

Eine gesunde Ernährung mit ballaststoffreichen, frischen Zutaten unterstützt die natürliche Blasenfunktion. Nehmen Sie außerdem ausreichend Flüssigkeit zu sich – Erwachsene sollten zwischen 1,5 und 3 Liter am Tag trinken. Besonders empfehlenswert sind Früchte-, Kräutertees und Mineralwasser mit wenig Kohlensäure.

 

Regelmäßige Entspannung

Kleine Auszeiten wirken Wunder! Ob Hobbys, ein Treffen mit Freunden oder ein Kinobesuch – das macht Freude und schafft Ausgeglichenheit. Für Erholung sorgen auch Yoga, autogenes Training oder andere Entspannungstechniken.