Die Ursachen für eine Blasenschwäche

Blasenschwäche (ungewollter Urinverlust) hängt mit Funktionsstörungen der Blase und der Beckenbodenmuskulatur zusammen. Hierfür können verschiedene Ursachen verantwortlich sein. Dazu zählen z. B. ein Steinleiden, eine Blasenentzündung oder vorangegangene Entbindungen. Bei Frauen ist die Blasenschwäche oft in einer Schwäche der Beckenbodenmuskulatur begründet.

Die häufigste Form der Blasenschwäche wird allerdings durch eine schnelle Druckzunahme im Bauchraum (Lachen, Niesen, Husten) ausgelöst. Diese Form der Blasenschwäche betrifft vorwiegend Frauen.

Bei Männern führt meist eine gutartige Vergrößerung der Prostata zu Blasenschwäche. Harnwegsinfekte, Verletzungen im Bereich der Harnwege, Blasensteine oder seltener Blasentumore sind ebenfalls mögliche Ursachen einer Blasenschwäche.