Lässt sich Blasenschwäche behandeln?

Ja! Es gibt zahlreiche Therapieformen mit guten Erfolgsaussichten. Für 80 bis 90% der Betroffenen lässt sich eine deutliche Besserung erzielen!

Tipp: Konsultieren Sie auf jeden Fall zunächst Ihren Arzt – erst mit einem Arztbesuch kann die individuell optimale Therapie schnell gefunden und erfolgreich angewendet werden.

 

Je nach Form der Blasenschwäche kommen folgende Maßnahmen in Betracht:

  • medikamentöse Behandlung
  • Training des Wasserlassens
  • Beckenbodentraining
  • Training mit Übungsgeräten
  • Biofeedback
  • Verhaltenstraining in „Stress“-Situationen
  • Operationen
  • Einsatz von Einlagen (Fachberatung bieten Apotheken und Sanitätsfachhäuser)

 

Begleitend zu den Maßnahmen des Arztes können Betroffene selbst dazu beitragen, die Behandlung so wirkungsvoll wie möglich zu gestalten – siehe dazu auch das Thema "Blasenschwäche Vorbeugen".